Nordklang-Workshops

In 60-minütigen Workshops am Samstagnachmittag bietet sich für Chorsängerinnen und Chorsänger die Chance, die eigenen Fähigkeiten zu erweitern und über den Tellerrand des musikalischen Alltags hinauszublicken.

Sonntag, 02.06.2024,
10:00 und 11:30 Uhr,
Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Teilnahmegebühr
:
Festivalticket oder 5,- € in bar

WS 1 Anton Bruckner: Kein Locus iste – 
unbekanntere Motetten zum Brucknerjahr


Der Workshop bietet Anregungen für die eigene Chorarbeit. Es werden seltener aufgeführte Motetten von Anton Bruckner vorgestellt.

Leitung: Maria Jürgens
Ort: HfMT Hamburg Orchesterstudio

WS 2 Singend Improvisieren – ein spielerischer Einstieg in die Vokalimprovisation

Körpererfahrung, Stimmbildung, Vocal Painting, Bodypercussion, Circle Singing und Improvisationsimpulse werden spielerisch in der Gruppe erfahren. Zuhören wird zum Impuls für musikalisches Erfinden.

Leitung: Uschi Krosch
Ort: HfMT Hamburg, Mendelssohn-Saal

WS 3 Aufführungspraxis

Unter der Leitung von primus inter pares Alexander Schneider gibt das Ensemble Polyharmonique Einblicke in seine Arbeit am Beispiel der Motette „Ich bin eine rufende Stimme“ aus der Geistlichen Chor-Music 1648 von Heinrich Schütz.
Besondere Schwerpunkte liegen auf der Berücksichtigung aufführungspraktischer Fragen wie Stimmung, Textgehalt und Singweise.

Ensemble Polyharmonique

Musikalische Leitung: Alexander Schneider


Ort: HfMT Hamburg, Forum

CHOREOS Ensemble (c) Max Ciolek

Übersicht

WS 1: Anton Bruckner:
Kein Locus iste – 
unbekanntere Motetten zum Brucknerjahr

WS 2: Singend Improvisieren
ein spielerischer Einstieg in die Vokalimprovisation

WS 3: Aufführungspraxis

Termine: Sonntag, 02.06.2024, jeweils 10:00 und 11:30 Uhr

Hochschule für Musik und Theater Hamburg